Zum Inhalt springen
Logo Digital Business Management Blog

Digital Business Management Blog

Der Coworkingspace und sein Tätschmeister!

Die DBM-Studierenden sind alle entweder Digital Natives oder gar Millennials, sie kennen also das Zeitalter von Büroräumen, welche auf den ersten Anblick nicht wie solche wirken. Eine derartige innovative Studienrichtung wie DBM es ist, braucht also unbedingt auch einen solchen ideenreichen Coworkingspace!

So wurde vor mittlerweile zwei Jahren von zwei Studierenden des ersten Jahrganges, Katarina Nikolic und Manuel Keller, ein Konzept für einen Coworkingspace an der HTW Chur erstellt und als Idee eingereicht. Der DBM-Studiengangsleiter, Armando Schär, war von Anfang an mit sehr grossem Elan dabei, unterstützte das Vorhaben und vertrat die Idee in unterschiedlichen Gremien. Nach einigen Abklärungen, Sitzungen und Gesprächen mit der Hochschulleitung wurde das Konzept schliesslich spruchreif und das GO für den Raum gegeben.

Nun galt es, den 100m2 grossen Raum einzurichten! Dazu wurde das Konzeptteam vergrössert und es ging los mit den Brainstormingsessions: lieber ein hellgraues oder ein beiges Sofa, passt diese oder jene Stehleuchte besser, welche Pflanzen braucht es, wie viele Regale, Whiteboards oder ganze Wände auf denen man schreiben kann oder sogar beides, und und und…! Das Team recherchierte mit grosser Freude – wer richtet nicht gern ein, wenn jemand anderes dafür bezahlt 😉 – und sammelte alle Ideen in endlos langen Dokumenten. Verschiedene Gestaltungsideen, wie man den Raum aufteilen will, wurden mittels 3D-Grafiken erstellt.

In vielen weiteren Sessions wurde die Auswahl der Möbel, Farben, Dekogegenstände und Pflanzen immer konkreter und mehr eingegrenzt, sodass das Bestellen und Einkaufen endlich losgehen konnte!

Kaum kamen die Möbel an, wurden sie auch bereits vom Serviceteam der HTW zusammengeschraubt und am richtigen Ort platziert. Auch die tolle Tribüne aus alten SBB-Paletten wurde von ihnen zusammengeschustert. An dieser Stelle nochmals ein grosses DANKE an die Herren des Serviceteams! Im September 2017 konnte der Coworking Space 1.0 eröffnet werden!

Der Coworkingspace nahm immer mehr Form an und wurde zum rege genutzten Arbeits- und Kreativzimmer für die DBM-Studierenden. Gruppenarbeiten, Besprechungen im Team, gemeinsames Lernen oder auch Unterrichtseinheiten sowie kreative Denkpausen nach dem Motto „work hard play hard“ werden von nun an im Digital Science Workspace durchgeführt. Ein Raum, der nicht nur explizit zum Lernen benutzt wird, sondern auch als Treffpunkt der Studierenden fungiert.

Nebst dem Vertiefen des Erlernten sowie dem aktiven Austausch untereinander, ist der Coworkingspace auch Präsentationsfläche für die im Studium erarbeiteten Projekte. So kann der selbstbewässernde Blumentopf, der im Wahlpflichtmodul IoT von drei Studierenden entwickelt wurde, im Cowork bestaunt werden.

Den Initianten des Coworkingspaces war es wichtig, dass der Raum möglichst kreativ und von den Studierenden selber gestaltet werden kann. So gibt es eine Fotowand inklusive Polaroidkamera und Beschriftungsgerät, das typische Pattern von DBM prägt die Wände, die Kissen in der Sofaecke sind im DBM-blau gehalten und die Präsentationsecke erinnert mit ihrem kleinen runden Teppich in rot an das Format der TED-Talks – wer weiss, vielleicht findet ja bald der erste TEDx-Event der HTW Chur im Coworkingspace statt?

Zukünftig sind auch regelmässige Events oder Workshops von Studis für Studis, in denen Studierende mit spezifischen Fachwissen jahrgangsübergreifend aus ihren bereits gemachten Erfahrungen erzählen können, im Coworking geplant. Worauf ich mich bereits besonders freue, ist das Meeting der Erstabsolventen mit denjenigen, die ihre studentische DBM-Laufbahn erst gerade gestartet haben! 🙂

Ein solcher Raum braucht auch einige Regeln oder schöner und nicht so streng ausgedrückt ein Manifest, an welchem alle Nutzer des Coworkingspaces festhalten sowie  einen “Tätschmeischter”! Bis anhin habe ich mich diesem Amt angenommen und dafür gesorgt, dass der Raum nur mit “good vibes” gefüllt ist und es immer genug Bastelutensilien für’s Design Thinking und farbige Stifte für die Whiteboards hat. In Anbetracht, dass ich im Sommer mein Studium in Chur beenden werde, ist es an der Zeit, den beziehungsweise die nächste “Tätschmeischterin” zu erküren und das Zepter weiterzugeben: Eva, GO FOR IT und bring bitte endlich ein Einhorn in den Coworkingspace, ob als Sticker, Plüschtier oder Startup, welches eines wird! Hauptsache ein EINHORN!

Share

Anzahl Kommentare0
Kommentare